.

Der Hochzeitstanz - mit dem Ehrentanz den Partyteil des Abends eröffnen

Mit dem traditionellen Hochzeitstanz wird die Tanzfläche vom Brautpaar selbst eröffnet. Es ist ihnen überlassen, ob sie mit einem klassischen Walzer zu einem typischen Hochzeitslied oder doch mit modernen Songs die Gäste zum Tanzen animieren möchten. Besonders in Erinnerung bleiben die sogenannten "Freestyle"-Tänze. Dieser aus den USA kommende Trend zeichnet sich dadurch aus, dass meistens mit einem langsamen Walzer begonnen und nach wenigen Sekunden die Musik zu Partymusik von beispielsweise Rita Ora umschwenkt.

Auch William & Kate haben bei ihrer Hochzeit nach wenigen Sekunden auf eine eigens einstudierte Choreographie zum Besten gegeben. In vielen Fällen werden auch andere Gäste eingeweiht und so kommt es zu einer unvergesslichen Tanzeinlage. Um die Tanzeinlage noch romantischer zu gestalten, können die Gäste durch Kerzen, Lichter oder anderem beitragen. Doch zunächst stellen sich einige Fragen: "Muss ein Hochzeitstanz sein?", "Welches Lied soll gewählt werden?", "Welche Tänze sollten erlernt werden?", "Wer eröffnet den Tanz?" und "Wie kann ich meine Angst vor dem Tanzen loswerden?"

 

Muss ein Hochzeitstanz sein?

Ob der Ehrentanz des Brautpaares auf ihrer Hochzeit stattfinden soll oder nicht, liegt bei Braut und Bräutigam. Es ist ihr großer Tag und wenn sie beschließen auf den Eröffnungstanz zu verzichten, dann wird das auch von jedem Gast akzeptiert werden. In vielen Fällen möchten die frisch Vermählten keinen klassischen Walzer tanzen. Nichtsdestotrotz sollte zunächst noch in Erwägung gezogen werden, dass es auch andere Hochzeitstänze neben dem klassischen Walzer gibt. Wie bereits erwähnt kann eine selbst erstellte Choreographie zu einem modernen Stück genauso für das Brautpaar der perfekte erste Tanz sein.

Hochzeitsmesse Ammerland 10

Welches Lied als Eröffnungstanz?

Die Entscheidung welches Lied genommen werden soll, kann schon im Vorfeld zu einigen Diskussionen führen. Zunächst sollten sich Braut und Bräutigam über ihre persönlichen Lieblingslieder austauschen und vielleicht hier schon ein passendes finden. Besonders beliebt sind auch Songs, mit welchem das Paar besondere Momente, wie das erste Date oder der erste Tanz, verbinden. Beim Tanzen selbst wird dieses Gefühl auch auf die Gäste übertragen und sorgt für einen romantischen Moment. Besonders wichtig ist es, dass sich die Gäste nicht in die Songauswahl einmischen. Auch hier gilt ebenfalls: Wenn das Brautpaar sich für ein Lied aus dem Hip-Hop entscheidet, dann ist dies zu akzeptieren.

 

Welche Tänze braucht man für eine Hochzeit?

Beim Ehrentanz kann so gut wie alles getanzt werden. Neben einem Wiener und einem Langsamen Walzer bieten sich auch stimmungsvollere wie ein Discofox oder Salsa als Eröffnungstanz an. Der Tanz kann entweder passend zum Lied bzw. aber auch zum Motto gewählt werden. Für Hochzeiten im Stil der 20iger und 30iger Jahre eignet sich beispielsweise ein Swing. Dadurch diesen Zusammenhang erhalten die Gäste ein stimmiges und abgerundetes Bild der gesamten Hochzeitsfeier. Wenn es leidenschaftlicher sein soll, bietet sich auch ein Tango an. Zu beachten ist lediglich, dass einige Tänze sehr viel Zeit für das Erlernen beanspruchen. Aus diesem Grund sollte das Brautpaar bei der Wahl nicht allzu sehr übernehmen.

 

Wer eröffnet den Tanz bei der Hochzeit?

In früheren Zeiten war es üblich, dass erst nach dem Ehrentanz des Brautpaares die Tanzfläche als eröffnet galt. Auch hier kann Braut und Bräutigam selbst entscheiden wie verfahren werden soll. So ist es heute kein Stilbruch mehr, wenn die Gäste zuvor schon zur Musik tanzen. Außerdem gibt es verschiedenste Traditionen, bei welchen zum Beispiel die Braut zunächst mit anderen männlichen Gästen tanzt und dann erst mit ihrem Ehemann. Wichtig ist lediglich im Vorhinein abzuklären, wie sich das Brautpaar den Ablauf vorstellt, damit es zu keinen Pannen kommt.

 

Angst vor dem Hochzeitstanz - was kann man tun?

Der Tanz kann schon im Vorfeld für Aufregung und Unbehagen sorgen. Doch was kann gegen die Angst unternommen werden? Zunächst ist es wichtig, nicht über jeden einzelnen Schritt nachzudenken und sich einfach von der Musik führen zu lassen. Denn die vielen Gedanken führen erst recht zum Durcheinanderkommen der Füße. Um sich aber perfekt auf den Ehrentanz vorzubereiten, gibt es auch die Möglichkeit mit Tanzstunden bei einem professionellen Trainer eine individuelle Choreographie zusammen zu stellen. Damit wird der Ehrentanz unvergesslich und ist zugleich sorgenfrei.

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 78 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
120887 Besucher